Donnerstag, 27. April 2017

Wie der Hund, so das Herrchen – mein Herrchen-Check auf der Hundewiese

Liebe Ladies,

manchmal muss ich mich vor dem Großstadt-Dschungel verstecken, um zwischen Leo-Look, Schlangen-Style und Camouflage-Comeback nicht die Orientierung zu verlieren. Dann strecke ich mich an einem Freitagabend auf dem Sofa aus, trage Socken, die nicht zusammen passen, esse Snacks, die nicht zum Kalorienplan passen und schaue Disney-Filme. Auf dem Programm diesmal: 101 Dalmatiner.

Mein kleiner Cupcake wird ja immer ein bisschen eifersüchtig, wenn ich mir andere Vierbeiner ansehe. Also springe ich am nächsten Morgen besonders früh aus den Federn, um ihm bei den ersten Sonnenstrahlen die ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken – zumindest fast ungeteilt. Denn die Hundewiese ist, das weiß ich spätestens seit 101 Dalmatiner, der idiotensichere Platz, um sich einen frischen Frühlingsflirt zu pflücken. Warum? Das Herrchen sucht den Hund aus, weil das Tier seinem Charakter ähnelt! Kennst du den Hund, kennst du sein Herrchen. Ein Blick auf sein bestes Stück und die bösen Überraschungen nach dem dritten Date sind Geschichte.

Ich bin also selbst tierisch wild darauf, Cupcake von der Hunde- und mich von der Flirt-Leine zu lassen. Als ein aufgekratzter Jack Russel Terrier auf ihn zuläuft, ist er voll dabei. Das Herrchen winkt mir freundlich zu. Die Tiere tollen über die Wiese – er ein lebhafter, fröhlicher Zeitgenosse, der voller Energie steckt. Klingt gar nicht so schlecht. Leider hängt ihm die Zunge aus dem Hals und er sabbert. Ich pfeife Cupcake lieber zurück – denn das ist nicht die Art feucht-fröhlicher Nächte, die ich suche.

Und überhaupt: ich brauche etwas Bernhardiner. Etwas Geduldigeres. Wie soll ich mich für eine meiner mindestens 343 Handtaschen entscheiden, wenn neben mir ein aufgekratzter Flummi herumspringt? Vielleicht wäre auch ein wenig Schäferhund nicht schlecht – der Beschützerinstinkt ist nützlich für kühle Frühjahrsnächte. Besonders, wenn es mich unter der dünnen Jacke friert, die frau viel zu früh aus dem Schrank kramt, weil jetzt bitte bald Sommer ist. Und dazu ein bisschen verspielter Dalmatiner. Wer will schon die ersten Sonnenstrahlen verpassen, weil frau auf der Couch versauert?

Ich vergesse meinen selbstgeträumten Bernschäfertiner, als ein Border Collie stolzen Schrittes auf die Wiese trabt. Ich bin hin und weg. Treu, intelligent, aufmerksam, ausdauernd – was will frau mehr? Ich schmelze kurz, als sein Herrchen sich mit einem ähnlich selbstbewussten Lächeln zu mir setzt. Mein lockerer Spruch bringt ihn zum Lachen – und dabei bellt er leider genau wie seine Begleitung. Das ist mir doch zu viel Ähnlichkeit. Vielleicht haart er auch wie sein Vierbeiner. Ich gerate ins Grübeln. Ach, wer will überhaupt schon im Vorfeld alles über sein Date wissen? Steckt nicht in der Überraschung die Spannung, das Knistern, die Leidenschaft?

Ich sammle meinen Cupcake ein und bahne mir den Weg durch meinen geliebten Großstadt-Dschungel. Ich glaube, jetzt brauche ich erstmal einen solchen Mantel, wie Cruella De Vil ihn trägt – aus Fake Fur natürlich. Meine Mädels und ich greifen immer wieder bewusst zu lederfreien Key Pieces – wie die Taschen von House of Envy. Denn mal ehrlich: mein flauschiger Partner ist und bleibt der tollste Mann an meiner Seite. Den Frühlingsflirt kann ich mir immer noch woanders pflücken.

Eure,

Miss Envy